Startseite    Kontakt    Impressum   

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

04.08.- 07.08.2011

Internationale österreichische Meisterschaft Surprise 2011

An der vom YKA veranstalteten Meisterschaft beteiligten sich 18 Crews aus vier Nationen.

Am ersten Wettfahrtstag konnte unter Wettfahrtleiter Siegi Schwarz bei leichtem Nordwind nur eine Wettfahrt durchgeführt werden. Auch die drei Wettfahrten am zweiten Regattatag bei

2-3 bft stellten hohe Anforderungen an das taktische Gespür der Segler. Am letzten Wettfahrtstag konnten die vorgesehen vier Wettfahrt bei konstantem Südwind und herrlichem Sonnenschein absolviert werden.

Als internationaler österreichischer Meister konnte sich der Schweizer Samuel Zubler (SCH) samt Crew vor dem französischen Titelverteidiger Pierre-Luis Quillec (CNN) feiern lassen. 

Der österreichische Meistertitel ging in einer knappen Entscheidung an Eduard Jerney (KYCK) vor dem punktegleichen Josef Ascher (YKA).

Die abschließenden Siegerehrung im YKA-Clubzelt wurde durch die Anwesenheit von LHstV Hannes Gschwentner aufgewertet und dauerte bei ausgelassener Stimmung und Livemusik bis in die frühen Morgenstunden. Viel Lob erntete die von Sylvia Dietl und Ihren Helferinnen bestens organisierten Verpflegung der Sportler.

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

zur Fotogalerie bitte hier klicken

LHstV. Hannes Gschwentner bei der Siegerehrung

 

Siegerbild int. österreichische Meisterschaft: Pierre Luis Qillec (CNN) samt Crew (Rang 2), Samuel Zubler (SCH) samt Crew (Rang 1), Edi Jerney (KYCK) samt Crew (Rang 3)

 

Siegerbild österreichische Meisterschaft: Josef Ascher (YKA) samt Crew (Rang 2),

Edi Jerney (KYCK) samt Crew (Rang 1), Siegfried Unterlerchner (YCV) samt Crew (Rang 3)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30.07. - 31.07.2011

Achenseecup - intern. Surprise SP u. Tiroler Meisterschaft

Böiger Nordwind mit 4-5 bft am ersten Wettkampftag stellte hohe Anforderungen an die 11 Crews uns sorgte für spannende Bojenmanöver. Um den Sieg entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Andi Sammer (YKA) und Stephan Kobinger (KYCPA) der erst in der letzten Wettfahrt entschieden wurde.

Andi Sammer (YKA) siegte schließlich knapp vor Stephan Kobinger (KYCPA) und Siegfried Unterlerchner (YCV) samt Crews.

Die Tiroler Meisterschaft gewann ebenfalls Andi Sammer (YKA) vor Stephan Kobinger (KYCPA) und Josef Ascher (YKA) samt Crews.

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

Siegerbild Achenseecup

Siegerbild Tiroler Meisterschaft 2011

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

22.06. - 26.06.2011

Surprise Europacup  - Lago de Iseo

26 Surprise-Crews kämpften am Lago de Iseo um den Surprise Europacup 2011. Die österreichische Surprise Klasse war dabei mit acht Crews so stark wie noch nie vertreten und holte mit Walter Passegger zum zweiten mal den Surprise Europacup nach Österreich.

Die YKA-Crews um Andi Sammer (Rang 13), Josef Ascher (Rang 18) und Flo Dietl (Rang 22) schlugen sich angesichts des starken Starterfeldes teilweise beachtlich und konnten tolle

Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

Europacupsieger Walter Passegger (2. v. links) samt Crew

Die YKA-Damen Sylvia Dietl, Silvia und Valentina Saumweber begeisterten im Circolo Velico Sarnico beim abendlichen Karaoke-Singen und holten dabei den Spitzenplatz, der auf der Regattabahn nicht gelungen war, an den Achensee.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

19.08. - 22.08.2010

Palavas Les Flots - internationale französische Meisterschaft

Bericht von Flo Dietl:

Sind von unserer Tour mit "...moin non plus"  wieder zurück...
Nach einer Anreise von 10h sind wir am Mittwochmorgen in Palavas angekommen nach ein paar Trainingsschlägen gings am Donnerstag als einziges "ausländisches" Boot in eine mit 34 Startern gut besetzte Regatta...
Am ersten Tag sind wir nach den Plätzen 1 und 7 auf dem überraschenden Zwischenrang 2 gelegen. Der zweite Tag startete mit einem 16. Platz nach einer Startkollision und endete mit einer Black Flag Dsq im zweiten Race nicht besser :)
Samstag gings mit den Plätzen 2,5,10 und 29 wieder bergauf und wir waren wieder in den Top Ten. Am Abschlusstag wurde eine Wettfahrt in der wir deutlich in Führung lagen abgebrochen und den Neustart belegten wir auf Platz 12 welcher uns auf den Endrang 7 brachte. Alles in allem eine tolle Erfahrung mit herrlichen Bedingungen und einem guten unerwarteten Endergebnis mit den Zwischenrängen nach Streichern.   1, 7, 16, 2, 5,10,12
 
Berichte, Ergebnisslisten und Fotos sollten auf der Seite folgen:
http://cercle-nautique-palavas.com/NationalSurprise2010.aspx

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

31.07. - 01.08.2010

Achenseecup - intern. Surprise SP u. Tiroler Meisterschaft

Bei leichtem Wind, 2-3-bft, absolvierten 8 Crews unter Wettfahrtleiter Karl Schröter die geplanten fünf Wettfahrten auf einem Staberlkurs vor dem YKA-Clubhafen.

Die Leichtwindverhältnisse erforderten viel Fingerspitzengefühl der Wettfahrtleitung und der Segler. Erst in der letzten Wettfahrt konnte Josef Ascher (YKA) durch einen Wettfahrtsieg die Regatta vor Norbert Kosicak (UYCWö) für sich entscheiden.

In der Tiroler Meisterschaft gab es einen Dreifachttriumph des YKA durch Josef Ascher (1) Florian Dietl (2) und Andi Sammer(3) samt Crews

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

Siegerbild Tiroler Meisterschaft 2010

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

02.06. - 05.06.2010

Internationale österreichische Surprise Meisterschaft

16 Crews, darunter Teilnehmer aus Frankreich, der Schweiz, Deutschland und Österreich absolvierten am ersten Wettkampftag drei Wettfahrten bei leichtem Südwind und naßkalter Witterung vor dem YKA-Clubgelände.

Der zweite Regattatag brachte die erhoffte Wetterbesserung mit freundlicheren Temperaturen sowie dem erhofften Nordwind. Es entwickelten sich spannende Wettfahrten mit knappen Abständen und packenden Manövern an den Luv- und Leetonnen.

Am letzten Wettkampftag konnten noch vier spannende Wettfahrten bei perfekten Bedingungen absolviert werden.

Als internationaler österreichischer Meister konnten sich Pierre-Louis Quillec (CNN) samt Crew aus Nizza vor den beiden Schweizern David Dober (SRS WSCM) und Samuel Zubler (SCH) feiern lassen.

Österreichischer Meister wurde der Titelverteidiger Andi Sammer (YKA) vor Josef Ascher (YKA) und Peter Mori (KSVL)

Neben den guten Segelbedingungen trugen die Abendprogramme, Seerundfahrt mit Achenseeschiffahrt, Abendessen in der Karwendelhütte hoch über dem Achensee und Livemusik im Clubzelt zur tollen Stimmung unter den Teilnehmern bei.

Viel Lob erntete auch die von Sylvia Dietl und Ihren Helfern bestens organisierte Verpflegung während der Wettfahrtspausen.

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Achenseecup - Monas Tiroler Meisterschaft

Böiger Nordwind mit 4-5 bft am ersten Wettkampftag stellte hohe Anforderungen an die 6 gestarteten Monas Segler . Den Sieg hollte sich mit vier Wettfahrtssiegen souverän Stefan Moser (SCTWV) vor Herbert Schröter (YKA) und Hubert Angerer (SCTWV).

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

Siegerbild Achenseecup-Monas

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

31.07. - 01.08.2010

Achenseecup - Monas SP u. Tiroler Meisterschaft

Bei leichtem Wind, 2-3-bft, absolvierten 10 Monas-Segler die geplanten fünf Wettfahrten auf einem Staberlkurs vor dem YKA-Clubhafen.

Die Leichtwindverhältnisse erforderten viel Fingerspitzengefühl von Wettfahrtleiter Karl Schröter und den Seglern. Es entickelte sich ein spannender Zweikampf um den Regattasieg zwischen Stefan Moser (SCTWV) und Kerst Becker (SYC) welcher erst in der letzten Wettfahrt entschieden wurde. Stefan Moser (SCTWV) siegte vor Kerst Becker (SYC) und Karl Heinz Gärtner (CLCW).

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

Siegerbild Tiroler Meisterschaft Stefan Moser (1), Hubert Rief (2), Franz Mennert (3) fehlt

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

08.05. - 09.05.2010

Monas Schwerpunktregatta Altmühlsee

Bericht von Siegi Schwarz

Die Regatta war leider weniger toll: kein Wind am Samstag und
Sonntag, nur eine Wettfahrt, die nach einer halben Stunde abgebrochen
werden mußte.
Dennoch war es ein schönes Wochenende, und 2 Fotos bezeugen das: auf der Fahrt zum Altmühlsee, die ich am Freitag abend erst um 21 uhr antreten konnte (Ferry hatte dankenswerterweise mein Boot in Fahrtrichtung vor dem Clubhaus abgestellt, danke Ferry!!), da ich beruflich in Wien vorher war, kam ich bis zur barocken Universitäts- und Bischoffstadt Eichstätt im Altmühltal, wo ich Schiff und Auto am Domplatz parkte und buchstäblich seelenruhig die Nacht verbrachte. die Kirchenglocken weckten mich um 6 Uhr in der Früh und ich setzte meine Fahrt zum Altmühlsee fort, teilweise durch romantisch regenverhangene Landschaft. ich war der einzige Österreicher diesmal, die deutschen Gastgeber freuten sich darüber und versprachen, zu uns zum Achensee zu kommen. solche Botschaftertätigkeit
muß ein Präsident auch ausüben, denke ich mir.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Monas Tiroler Meisterschaft 09, 25.07. - 26.07.2009

4 Monas-Crews absolvierten am ersten Regattatag bei böigem und für den Achensee ungewöhnlich drehendem Nordwind 4 Wettfahrten. Hinter dem klaren Tagessieger Stefan Moser ließen die knappen Abstände der restlichen Teilnehmer viel Spannung für den zweiten Wettfahrtstag offen, an dem sich der Achensee bei herrlichem Sonnenschein sowie leichtem Südwind wieder von seiner sanften Seite zeigte. Stefan Moser (SCTWV) siegte vor Reimund Dachauer (YKA) und Siegfried Schwarz (YKA).

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

Stefan Moser, 1. Rang

Reimund Dachauer, 2. Rang

Siegfried Schwarz, 3. Rang

Franz Mennert, 4. Rang

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Monas SP - Altmühlsee 09.05. - 10.05.2009

Bericht von Siegi Schwarz:

Ich habe vorletztes Wochenende meine Monas aus dem Winterlager freigemacht, geputzt, klariert  und reisefertig gemacht.
Letztes Wochenende fuhr ich dann zum Altmühlsee in Bayern (zw. Ingolstadt und Nürnberg), fuhr durch eine wunderschöne Landschaft von Raps- und Hopfenfeldern (siehe Bild). Es war eine schöne Regatta, ich wurde 8. von 12 Teilnehmern.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Monas SP u. TM - Achensee 19.07. - 20.07.2008

11 Teilnehmer absolvierten am ersten Wettfahrtstag bei guten Windverhältnissen vier Wettfahrten. Die geplante fünfte Wettfahrt wurde am zweiten Regattatag aufgrund der Witterungsbedingungen nicht mehr absolviert.

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Monas SP u. TM - Achensee 28.07. - 29.07.2007

Ausgezeichnete Windbedingungen ermöglichten den 13 Teilnehmern 5 spannende und spektakuläre Wettfahrten. Sieger und Tiroler Meister wurde Stefan Moser (SCTWV)

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

Teilnehmer Gruppenbild

1. TM Stefan Moser

2. TM Raimund Dachauer

3. TM Hubert Angerer

zurück nach oben

11.02. - 14.02.2010

Surprise Euro Cup, Monaco

Am ersten Wettkampftag überraschte die aus dem Tiroler Winter angereiste YKA-Crew Flo Dietl, Gerry Dietl, Carin Amplatz und Marko Überegger ein verschneites Regattarevier vor Monaco mit hohen Wellen  und sehr stark drehenden Winden. Durch starken Schneefall war an diesem Tag keine reguläre Wettfahrt möglich.

Nachdem die Boote am zweiten Tag von Schnee und Eis befreit waren erwarteten die Crews 8 Wettfahrten  an 3 Tagen die  begleitend mit der eindrucksvollen Organisation und dem hohen Niveau der teilnehmenden Boote für den ersten Tag entschädigten. 
Erfreulich für Flo Dietl war ein 27. Platz in der 6. Wettfahrt und die Gewissheit mit einem Feld von internationaler  Klasse mithalten zu können, da dies aufgrund der vorherrschenden Strömungen, Wellen und schwer einzuschätzenden drehenden Winden keine Selbstverständlichkeit ist.  

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

26.09. - 27.09.2009

Surprise SP- Achensee

Schönes Herbstwetter und leichter aber konstanter Südwind ermöglichte den acht Crews am ersten Tag drei Wetffahrten und nach einer kleinen Pause eine vierte Wettfahrt bei schönem Nordwind. Gewohnt überlegen präsentierte sich dabei Andi Sammer (YKA) mit drei Wetffahrtsiegen. Dahinter entwickelten sich spannende Kämpfe um die weiteren Plätze.

Nachdem am zweiten Regattatag die geplante fünfte Wettfahrt nicht mehr duchgeführt werden konnte standen Josef Ascher (YKA) als Zweitplazierter und Stefan Kobinger (KYCPA) als Drittplazierter fest. Herzlichen Dank an die umsichtige Regattaleitung Karl Schröter, Siegi Schwarz und Herbert Schröter.

Im Anschluß an die Regatta-Siegerehrung fand noch die Surprise-Bestenlisten-Ehrung 2009

statt welche ebenfalls Andi Sammer (YKA) vor Josef Ascher (YKA) und Theo Klinzer (YKV) für sich entschied.

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

zur Surprise Bestenliste 2009 bitte hier klicken

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

19.09. - 20.09.2009

Surprise SP und Kärntner Meisterschaft - Wörthersee

Bei gleichmäßigem Ostwind von 1-2bf konnten die sechs geplanten Wettfahrten durchgeführt werden. Bis zur letzten Wettfahrt sorgten die knappen Abstände für Spannung unter den

8 teilnehmenden Crews. Schlußendlich stand Josef u. Renate Ascher, Silvia und Koni Saumweber als Sieger fest. Kärntner Landesmeister wurde Theo Klinzer (YCV) samt Crew.

Die ausgezeichnete Organisation des KYCPö sowie das herrliche Spätsommerwetter trugen das ihrige zu der hervorragenden Stimmung unter den Seglern bei.

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

25.07. - 26.07.2009

Achenseecup - intern. Surprise SP u. Tiroler Meisterschaft

9. Surprise-Crews absolvierten am ersten Regattatag bei böigem und für den Achensee ungewöhnlich drehendem Nordwind 4 Wettfahrten. Hinter dem klaren Tagessieger Andi Sammer ließen die knappen Abstände der restlichen Teilnehmer viel Spannung für den zweiten Wettfahrtstag offen, an dem sich der Achensee bei herrlichem Sonnenschein sowie leichtem Südwind wieder von seiner sanften Seite zeigte. Mit einem Sieg in der letzten Wettfahrt gelang Florian Dietl (YKA) noch der Sprung auf Platz zei hinter Andi Sammer (YKA) und vor dem punktegleichen Siegfried Unterlerchner (YCV).

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surprise intern. Österreichische Meisterschaften und Europacup

Wörthersee 05.06 - 14.06.2009

Vom Yachtclub Velden hervorragend veranstaltete Regatten und gute Windbedingungen sorgten für ausgezeichnete Stimmung unter den 20 teilnehmenden Crews, darunter auch vier

Mannschaften vom YKA. Nach 11 Wettfahrten stand bei den Österreichischen Meisterschaften Andi Sammer (YKA) mit Crew als Sieger fest gefolgt von Josef Ascher (YKA) samt Crew und Herwig Haan. Flo Dietl (YKA) belegte den 4 Rang.

Zur Ergebnisliste AC-Surprise 2009 bitte hier klicken

 

 

Der Europacup wurde von zwei Schweizer-Crews dominiert. Nach 11 Wettfahrten siegte Silvio Spellini vor Sacha DeMichelis vom Yachtclub Lugano. Bester Österreicher wurde Christian Binder auf Platz vier. Einen schönen Teilerfolg feierte Josef Ascher (YKA) mit einem Sieg in der letzten Wettfahrt.

Zur Ergebnisliste EC-Surprise 2009 bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Primo Cup Monaco 06.02. bis 08.02.2009

Als einziges österreichisches Boot nahm eine YKA-Crew um Andi Sammer am Primo Cup 2009 teil. Nachdem am ersten Regattatag bei Regen und stark wechselnden Winden keine gültige Wettfahrt zustande kam, entschädigte der zweite Regattatag durch gleichmäßige Windverhältnisse und dem ausgezeichneten 7 Zwischenrang von Andi Sammer. Der dritte Wettfahrtstag brachte für die flachwassergewöhnten YKA-Segler bei hohem Wellengang einen leichten Rückfall auf den zwölften Gesamtrang.

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surprise SP - Achensee 04.10 u. 05.10.2008

Die letzte Surprise SP der Saison 2008 brachte für die 9 Crews am ersten Tag Schnee- und Regenschauer sowie bitterkalten Nordwind (1-4bft). Trotz der nasskalten Witterung entwickelten sich spannende Wettfahrten und die Pause zwischen den Wettfahrten mit heissen Getränken im Clubhaus machte die unwirtliche Witterung erträglich. Am zweiten Tag zeigte sich der Achensee bei herrlichem Sonnenschein, verschneiter Bergkulisse und gedämpften Temperaturen sowie Südwind (2-3bft) wieder von einer schöneren Seite.

Der Ausgang der Regatta war bis zur letzten Wettfahrt spannend. Mit seinem Sieg in der fünften Wettfahrt sicherte sich Andi Sammer (YKA) knapp den Sieg vor Josef Ascher (YKA) und Theo Klinzer(YCV).

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

Sieger der Surprise Bestenliste 2008 wurde überlegen Andi Sammer (YKA) vor Theo Klinzer (YCV) und Edi Jerney (KYCK) - herzliche Gratulation.

Zur Surprise Bestenliste bitte hier klicken.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Achenseecup - Surprise SP und TM 19.07. u. 20.07.2008

11 Surprise-Crews fanden am ersten Regattatag gute Windbedingungen (3-4bft) vor. Der zweite Tag brachte leichteren Nordwind, ermöglichte aber, dass alle fünf geplanten Wettfahrten noch vor Einbruch einer Kaltfront durchgeführt werden konnten. Sieger wurde Andi Sammer (YKA) vor Siegfried Unterlerchner (YCV)

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surprise SP - Wörthersee 17.05. - 18.05.2008

Ein starkes Feld von 14 Surprise-Crews absolvierte vor dem Clubgelände des Union Yachtclub Wörthersee 5 Wettfahrten der Surprise SP-Regatta. Die unterschiedlichen Windverhältnisse sorgten für spannende Wettfahrten und knappe Ergebnisse. Andi Sammer (YKA) gewann knapp vor Theo Klinzner (YCV)

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Österreichische Meisterschaft - Wörthersee 09.05. - 12.05.2008

Die vom Yachtclub Velden ausgezeichnet organisiert und veranstalteten internationalen österreichischen Meisterschaften entwickelten sich dank ausgezeichneter Wind- und Witterungsbedingungen zu einem wahren "Seglerfest". Die 17 Crews aus Österreich und Italien lieferten sich in der Bucht von Velden 11 spannende und abwechslungsreiche Wettfahrten. Speziell die 8. Wettfahrt bei Windstärken von 6 und Böen bis 7 sorgte für einen Adrenalinstoß bei den Teilnehmern. Internationaler österreichischer Meister wurde Ivan Maroadi (YC-Aquafresca), österreichischer Meister der zweitplazierte Andi Sammer (YKA).

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wintercup Gardasee 07/08

Eine erfreulich starke "österreichische Surprise-Flotte" absolvierte die Regattaserie um den Wintercup 07/08 in Aquafresca. Zwei Schiffe vom Achensee, Alexandra Haupt-Pichler und Andi Sammer sowie drei Schiffe vom Wörthersee, Norbert Kosicak, Edi Jerney und Siegi Unterlercher mischten im 20 Schiffe starken Starterfeld kräftig mit. Als bester österreichischer Teilnehmer belegte Andi Sammer den 3. Gesamtrang

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Primo Cup / Monaco 01.02. -. 03.02.2008

34 Surprise-Crews aus 4 Nationen stellten sich bei ausgezeichneten Windbedingungen (5-6) und entsprechend anspruchsvollem Seegang dem Starter. Nach sieben spannenden und anstrengenden Wettfahrten klassierten sich die einzigen österreichischen Teilnehmer, Andi Sammer mit Crew, an der guten 24. Stelle.

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surprise SP - Achensee 06.10. u. 07.10.2007

Herrliches Wetter und Windstärke 4-5 sorgten am ersten Regattatag für ausgezeichnete Verhältnisse und verlangten von den neun angetreten Crews vollsten Einsatz und Konzentration bei den ersten drei Wettfahrten.

 

Am Sonntag konnte die Regatta mit zwei Wettfahrten bei leichtem Südwind abgeschlossen

werden. Den Gesamtsieg holte sich Josef Ascher mit seiner Crew vor Florian Dietl. Eine starke Leistung bot die YKA-Nachwuchsseglerin Scarlett Baumann am Steuer der "Grafitti" von Andi Sammer mit Platz 3

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surprise SP u. KM - Wörthersee 22.09. - 23.09.2007

11 Crews waren bei der vom KYCP ausgezeichnet veranstalteten Regatta am Start. Nach sechs Wettfahrten konnte sich Siegi Unterlercher mit seiner Crew als Sieger der SP und neuer Kärntner Meister feiern lassen.

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surprise SP u. TM - Achensee 28.07. - 29.07.2007

Ausgezeichnete Windbedingngen ermöglichten den 7 Teilnehmern 5 spannende und spektakuläre Wettfahrten. Nach dem ersten Wettkampftag führte Friedl Schwaiger (YKA) mit knappem Vorsprung auf Andi Sammer (YKA). Mit zwei Wettfahrtssiegen am zweiten Tag konnte sich Andi Sammer im Gesamtklassement noch an die erste Stelle schieben und seinen Tiroler Meistertitel erfolgreich verteidigen.

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surprise SP - Wörthersee 14.07. - 15.07.2007

11 Teilnehmer absolvierten am Samstag bei hohen Temperaturen und gleichmässigen Windverhältnissen 3 Wettfahrten. Die geplante 4. Wettfahrt konnte am Sonntag wegen Flaute nicht ausgetragen werden. Wie bei der österreichischen Klassenmeisterschaft siegte Andi Sammer (YKA) vor Edi Jerney (KYCK). Zur Ergebnisliste bitte hier klicken.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Intern. österreichische Meisterschaft - Achensee 07.06 - 09.06.2007

Der Yachtklub Achenkirch konnte 13 Teilnehmer, darunter eine italienische Crew, zur österreichischen Klassenmeisterschaft-Surprise am Achensee begrüssen.

An den ersten beiden Regattatagen konnten aufgrund der stark wechselnden Winde nur

3 Wettfahrten in die Wertung genommen werden. Wartephasen und Gewitterregen konnten die gute Stimmung unter den Teilnehmern nicht beeinträchtigen.

Der dritte Wettfahrttag entschädigte durch gute und gleichmässige Windbedingungen und es entwickelten sich vier spannende Wettfahrten die eine denkbar knappe Entscheidung über den Gesamtsieg brachten.

Schlussendlich konnte Andi Sammer ( YKA ) bei Punktegleichheit mit Edi Jerney ( KYCK ) den Wanderpokal der Surprise-Klassenvereinigung für den österreichischen Meister 2007 in Empfang nehmen. An dritter Stelle landete der Führende der ersten zwei Wettfahrttage Norbert Kosicak ( KSVL ).

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Intern. Schweizer Meisterschaft - Lugano 17.05. - 20.05.2007

Unter den 32 Surprise-Crews war als einziger österreichischer Teilnehmer Andi Sammer

am Start und belegte in diesem starken Feld den 22. Rang.

Für Ergebnis bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Endergebnis Gardasee Wintercup 2006/2007

Drei österreichische Surprise-Crews waren beim Gardasee Wintercup 2006/2007 am Start und klassierten sich ausgezeichnet.

Für Andi Sammer (YKA) war der Sieg im Wintercup bis zum letzten Wettfahrtstag zum Greifen nahe. In der vorletzten Wettfahrt, bei Windstärke 5, lag Andi Sammer ausgezeichnet im Rennen, bis ein Problem mit dem Spifall und ein zerstörter Spi die Siegeschancen beendeten.

Andi Sammer auf Grafitti beendete den Wintercup schließlich auf Platz 2, Norbert Kosicak auf seiner Pernotti auf Platz 5. Siegi Unterlercher, der am letzten Wettfahrtstag nicht mehr am Start war, belegte Platz 9.

Für Ergebnis bitte hier klicken

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Primo Cup-Tropheè, Monte Carlo, 02.02. - 04.02.2007

Der einzige österreichische Teilnehmer Andi Sammer kehrte mit positiven Eindrücken aus Monaco zurück. An den ersten beiden Tagen lag die "Sammer-Crew" im beeindruckenden Starterfeld im Mittelfeld klassiert. Am Schlußtag folgte ein Rückfall auf Platz 31 durch eine "black-flag" und Startverzicht in den beiden letzten Wettfahrten durch Krankheit der Crew.

Für Ergebnis bitte hier klicken

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gardasee Wintercup 2006/2007

Drei österreichische Surprise-Crews sind beim Gardasee Wintercup 2006/2007 am Start und schlagen sich ausgezeichnet.

Andi Sammer (YKA) liegt auf dem hervorragenden 2.Platz, Norbert Kosicak auf seiner Pernotti auf dem 5.Platz. Siegi Unterlercher, der die erste Wettfahrt nicht bestritten hat, liegt an der

7. Stelle.

Für Zwischenergebnis bitte hier klicken

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

25.06. - 26.06.2011

Zoom8 SP und TM. Contender Transalp-Cup

Bericht von Siegi Schwarz:

Es war wieder ein starkes Regattawochenende im YKA. Zwei Klassen waren zu Gast: die Contender, die früher schon zweimal bei uns waren und eine so gute Erinnerung als nette Klasse hinterlassen hatten, sowie die Zoom8, unsere seit Jahren sehr aktiv geförderte und auch erfolgreiche Klasse. Walter Kendlbacher, der beliebte Zoom-Trainer aus Zell am See, trainierte die Jugend schon 2 Tage zuvor, Hans Krail mit Lisi Reder sorgten sich um das leibliche Wohl der Jugendlichen, so waren sie alle "voll fit" für die Regatta, insgesamt 14 Starter vom Bodensee, Attersee, Mattsee, Wolfgangsee, Mondsee und Achensee. Bei den Contenders waren es 13 Einzelkämpfer, vier davon vom Circolo Veli di Arco, die anderen vom Attersee, Wörthersee, einer auch vom Achensee. Wettfahrtleiter Karl Schröter und Siegi Schwarz schickten die Competitors bei 2 Bft Nord am Samstag und leichtem Regen vier mal auf den Staberlkurs, damit war die Sache am Samstag abend eigentlich schon entschieden und die Stimmung beim Abendessen gelöst, am Sonntag dann bei strahlendem Wetter folgte nur noch eine Wettfahrt, die die Rangliste des Vortags nur bestätigte. Ein sehr gelungenes Regattawochenende, und Siegi Schwarz möchte sich bei allen, die dabei mitgeholfen haben, herzlichst bedanken und seine Freude über alles ausdrücken.

zur Ergebnisliste Zoom8 SP bitte hier klicken

zur Ergebnisliste Contender Transalp-Cup bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

18.06.2011

Scholastika Trophy 2011

Bei schwierigen Bedingungen, böigem Nordwind mit 5bft und Starkregen, schickte Wettfahrtleiter Karl Schröter 25 Boote auf einen Staberlkurs vor dem YKA-Clubgelände.

Die anspruchsvollen Bedingungen führten leider auch zu Kollisionen mit Materialschäden jedoch glücklicherweise zu keinen nennenswerten Verletzungen der Segler. Unbeeindruckt davon siegte Thomas Hofer auf A-Cat.

zur Ergebnisliste bitte hier klicken

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

02.06. - 04.06.2011

FD-Cup Ammersee

Rechtzeitig für die Weltmeisterschaft präsentiert sich das Tiroler Segelteam Christoph Aichholzer (IBK) und Philipp Zingerle(Wattens) in Top Form.
Bei der hochkarätig besetzten FD-CUP Regatta am Ammersee(Bayern) kämpfen sie bis zur letzten Wettfahrt um den Sieg mit und landen schließlich mit dem dritten Gesamtplatz hinter Holland und Deutschland auf dem Podium. Bei einer Teilnehmerzahl von 58 Booten aus sieben Nationen ist diese Leistung durchaus beachtlich und beweist einmal mehr das Durchsetzungsvermögen des jungen Teams in großen Feldern.
Die beiden Tiroler wollen sich nun in ihrem Heimatrevier (Achensee) auf die WM, die Anfang Juli am Gardasee stattfindet, vorbereiten. Mit genügend Bergluft in den Lungen hoffen sie auf die Chance als Außenseiter, eine Weltmeisterschaftsmedaille ersegeln zu können.

www.flying-tiroler.at

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

14.05. - 15.05.2011

Monas SP am Altmühlsee

Bericht von Siegi Schwarz:

Es war wieder ein wunderschönes Wochenende 14.-15. Mai 2011 am Altmühlsee in Bayern. Gerne nahm ich die 300 km Autofahrt mit Bootsgespann auf mich. Wurde reichlich beschenkt: die Anfahrt, das Treffen mit den Monas-Freunden, die Regatta: 4 Wettfahrten bei herrlichem Wind aus W bis NW, 3-5 Bf, die Heimfahrt durch fränkisches Kulturland. Wie genoß ich das alles, wie dankbar bin ich dafür! Wie gerne würde ich von dieser Begeisterung andere Monas-Segler anstecken! Es lief mir auch gut: 5. Platz

von 8.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.11.2010

Regattarückblick von David Hussl

Ich möchte euch von meiner heurigen Saison erzählen, sowie von meinen weiteren Plänen:
Simon Meister und ich segelten heuer die 3. Saison gemeinsam im 420er. Dabei segelten wir, wie auch die Saison davor, circa. 100 Tage. Wir nahmen an 9 Regatten im In- und Ausland teil. (Blanes/Spanien; Izola/Slowenien; Neusiedl; Podersdorf; Achensee; Wolfgangsee; ISAF JWM in Istanbul; JEM in La Rochelle/Frankreich; ÖJM Attersee). An 4 dieser 9 Regatten belegten wir den 2ten Platz. Leider konnten wir nie gewinnen, aber unsere Rückstand auf die Sieger war immer nur sehr gering (0 - 1 Punkte).
Unsere größten Highlights der Saison waren mit Sicherheit der 2. Platz beim int. SpringCup in Izola, die Qualifikation zur ISAF JWM, sowie die ISAF JWM selbst (16 Rang). Bei der österreichischen Jugendmeisterschaft belegten wir leider nur den 4. Gesamtrang und waren damit 3. beste Österreicher. Leider konnten wir an der Kieler Woche nicht teilnehmen, da ich zu dieser Zeit Matura hatte, und diese mit gutem Erfolg bestand.
Für Simon und mich war klar, dass wir nach dieser Saison in den 470er umsteigen. Jedoch trennten sich unsere Wege nach der Jugendmeisterschaft, da wir der Meinung waren, dass uns nach 3 Jahren etwas Abwechslung im Cockpit gut täte. Wir werden aber weiterhin Trainingspartner im 470er bleiben.
Ich habe mich entschieden mit Benjamin Bildstein aus Vorarlberg zu segeln. Er ist ein sehr ehrgeiziger und ausgezeichneter Segler. Er segelte auch in den letzten 3 Jahren 420er und somit verbrachten wir sehr viel Zeit gemeinsam bei diversen Trainings und Regatten. Dabei entwickelte sich eine sehr gute Freundschaft, die über das Segeln hinausreicht.
Unser gemeinsames Ziel lautet ganz klar Olympiateilnahme, bis dahin ist aber noch ein langer Weg.
Wir haben bereits an einem Training in Zadar teilgenommen. Für heuer stehen noch mindestens eine Regatta so wie ein Training zu Weihnachten auf dem Programm. Nächstes Jahr wollen wir, nachdem er die Matura gemacht hat, gemeinsam zum Heeressport. Weiters wollen wir an möglichst vielen großen internationalen Events teilnehmen. (JEM, EM, Kieler Woche, ...).

Wir bekommen vom seinem Club (YKB Yacht Klub Bregenz) ein Boot zur Verfügung gestellt und regelmäßig ein Auto (und Anhänger), um zu unseren Events zufahren. Vielleicht kann uns auch der YKA ein wenig unterstützen?
mit seglerischen Grüßen

David Hussl

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

18.09.2009

Weisswurstregatta

Zum 5. Mal wurde die traditionelle Weisswurstregatta beim YKA durchgeführt. Nachdem die wunderbar frischen Weisswuerste, gekocht von Delia, Uwe und Petra, aufgegessen waren, rief Wettfahrtleiter Siegi Schwarz 8 gemeldete Mannschaften und Schiffe aufs Wasser. Zum ersten Mal half eine Jugendliche bei der Wettfahrtleitung: unsere Zoom8-Seglerin
Scarlett Baumann, sozusagen ein Vorbild für andere!, Kurt Hoeck sowieso dabei.

Wind war wenig, Wetter war grau, aber es regnete nicht, um 14:32 konnte endlich bei leichtem Nordwind gestartet werden. 2 Staberl zwischen Schwarzenau und YKA-Stegnaehe waren dann genug, für den schnellsten 67 min und den langsamsten 113 min. Alle kamen ins Ziel!
Alle waren's zufrieden. Sieger wurde Kurt Reinstadler vom YCD. Zur Siegerehrung gabs dann nocheinmal Weisswuerste und Urkunden für alle Teilnehmer. Wahrscheinlich hielt der katastrophale Wetterbericht vom Vortag viele ab, diesen doch recht netten Samstag mitzuerleben. Das naechste Jahr hoffentlich wieder mehr.

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

07.07. - 17.07.2010

David Hussl bei der ISAFJugend Weltmeisterschaft in Istanbul

 

David Hussl (YKA) und Simon Meister (SCTWV)

Bericht von David Hussl:

Die 40. ISAF Jugend Weltmeisterschaft fand vom 7.7.-17.7.2010 in Istanbul statt. Dabei kämpften mehr als 330 jugendliche Segler aus 60 Nationen in acht Klassen um Edelmetall. Weiters darf aus jeder Nation nur das beste Team der jeweiligen Klasse starten. Für Österreich segelten Lara Vadlau und Hanna Hanke sowie das Tiroler Team Simon Meister aus Hall und David Hussl aus Terfens. Betreut wurden die beiden Teams vom Jugend Nationaltrainer Christoph Sieber.

 

Die Woche hat leider mit Regen begonnen, was insofern ungewöhnlich ist, als dass es in Istanbul in den letzten 6 Jahren nicht mehr im Juli geregnet hat. Diese ungewöhnliche Wetterlage war auch Ursache für extreme schwache Windverhältnisse. Da wir (Simon Meister und David Hussl) unsere Stärken zur Zeit eher bei starken Winden ab ca. 3 Beaufort besonders gut ausspielen können, waren wir etwas im Nachteil.

Zusätzlich litten wir abwechselnd an einer Darm Infektion, aufgrund der wir eigentlich das Bett hüten sollten. Wir mussten trotzdem bei Flaute, Sonne und Temperaturen von über 30 Grad stundenlang am Wasser ausharren, bis meist erst am späten Nachmittag genügend Wind war, um Wettfahrten zu segeln.

Als wir endlich wieder gesund waren und am letzten Tag der Wind wieder der Jahreszeit entsprechend stärker wehte (10-14 Knoten), konnten wir unsere Rennserie mit einem 2. Platz in der Finalwettfahrt abschließen. Gesamt erreichten wir den 16. Rang (36 Boote) und erfüllten damit die Erwartungen des österreichischen National Verbandes (ÖSV). Unser eigenes Ziel, das Erreichen der Top Ten, verfehlten wir dennoch. Gewonnen hat ein spanisches Team vor den Portugiesen und Schweizern.

Der abschließende 2. Platz lässt uns aber doch mit guter Hoffnung auf die kommende Jugend Europameisterschaft in La Rochelle / Frankreich blicken. Diese wird vom 12.8.-20.8.2010 bei hoffentlich gutem Wind ausgetragen. Um uns optimal darauf vorzubereiten werden wir bereits am 30.7. anreisen und noch knapp zwei Wochen Training im Revier absolvieren.

Dem österreichische Mädchenteam, vertreten durch die Steuerfrau Lara Vadlau und der kurzfristig eingesprungenen Vorschoterin Hanna Hanke, kam der leichte Wind zu gute und sie erreichten den 3. Gesamtrang (28 Boote) und somit die Bronze Medaille. Bis zum vorletzten Tag führten sie das Teilnehmer Feld sogar an, mussten den Sieg schlussendlich leider den Schweizerinnen überlassen.

Abschließend kann ich sagen, dass wir, wie schon bei anderen internationalen Events, viel Erfahrung sammelten. Dazu gehört Wettkampferfahrung im internationalen Profisport, sowie der Umgang mit Menschen aus anderen Nationen.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

26.06.2010

Heli Kobald Regatta

Kaiserwetter und ein starkes Teilnehmerfeld sorgten für gute Stimmung bei der zweiten zum Blauen Band vom Achensee zählenden Regatta vor dem YKA-Clubgelände. Der gleichbleibende Nordwind (2-3) sorgte für eine faire und spannende Wettfahrt welche Thomas Hofer (SCTWV) vor Florian Dietl mit Crew (YKA) und Dieter Lampe für sich entschied.

Der von Grete Kobald gestiftete Wanderpokal im Andenken an Heli Kobald wurde von Claus Kobald zum letzten Mal an den Regattasieger Thomas Hofer übergeben und wird ab nächstem Jahr im YKA-Clubhaus aufgestellt.

Heuer fand diese Regatta zum letzten Mal unter diesem Namen statt. Heli Kobald war Monas-Segler, Sportwart des YKA und starb viel zu früh im besten Alter am 12.Juni 1997. Seine Frau Grete und sein Sohn Claus stifteten im darauffolgenden Jahr einen wertvollen
Glausausbruch-Wanderpokal, welcher nach 10 Jahren im YKA verbleiben sollte. Aus diesem Anlaß erzählte vor der eigentlichen Siegerehrung Präs. Siegi Schwarz ein wenig über den Menschen Heli Kobald, u.a. daß er auch am Zustandekommen der Blauen-Band-vom-Achensee-Regatten beteiligt war, dankte in herzlichen Worten seiner Witwe und seinem Sohn für den Pokal, bat die Regattateilnehmer um eine kleine Gedenkminute und lud abschließend Claus Kobald ein, ein paar Worte zu sagen, welche alle sehr berührten.
Ab 2011 soll diese Regatta "SCHOLASTIKA-Trophäe" heißen, weil dieser Name, erklärte Siegi Schwarz, allen im Achental ein guter Begriff ist, weil das gleichnamige Hotel und die Schiffsanlegestelle im Norden des Achensees gelegen ist, gleich neben dem YKA und somit eine gute gedankliche Verbindung zum YKA ergibt, ganz ähnlich der Karwendel-Trophäe zum
KYCPertisau. Die Familie Kirchberger, Besitzer von Fischerwirt und Scholastika, werden von nun an einen Überraschungspreis für den Gesamtsieger der Scholastika-Regatta stiften. Wird aber erst nächstes Jahr bekanntgegeben...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

15.08. -16.08.2009

FD & Yngling Schwerpunktregatta und Tiroler Meisterschaft

Bericht von Philipp Zingerle:

"Am wahrscheinlich schönsten Segelwochenende dieses Sommers" (Zitat Christoph Zingerle, ZAMG) segelten die 27 Flying Dutchman und die 13 Yngling ihre Tiroler Meisterschaft und österreichische Schwerpunktregatta. Der erste Start war angesetzt für 14:00, mit den üblichen eineinhalb Stunden Verspätung setzte der Nordwind mit vier bis fünf Windstärken ein und erlaubte der Wettfahrtleitung unter Andreas Pfurtscheller die Durchführung von drei Wettfahrten unter besten Bedingungen. Die letzte der drei Wettfahrten wurde nach sieben Uhr mit dem Ziel vor Pertisau verkürzt, da die Thermik schon nachließ.
Die ausgeschriebenen restlichen zwei Wettfahrten sollten unter Südwind am Sonntag stattfinden. Um 09:30 sollte der Start stattfinden, jedoch war Windstille. Erst um 14:00 zeigte sich der Nordwind im Norden des Achensees und so konnte noch vor der letzten Startmöglichkeit um 15:00 eine Wettfahrt für beide Bootsklassen gestartet werden.
Christoph Aichholzer mit Vorschoter Philipp Zingerle mussten ihren letztjährigen gewonnenen FD-Wanderpokal heuer an ihren Segelmacher Kilian König mit Johannes Brack weitergeben, die Tiroler Wertung entschieden sie jedoch für sich.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

27.06.2009

Heli Kobald Regatta 2009

Trotz schlechter Wettervorhersage und teilweise starkem Regen nahmen 13 Crews an der Heli Kobald Regatta teil. Mit etwas Verspätung schickte Wettfahrtleiter Karl Schröter das Feld bei leichtem Nordwind auf einen "Staberl-Kurs" vor dem YKA-Clubgelände. Nach eineinhalb Runden stand Kurt Reiter (YCD) bei den offenen Kielbooten und Josef Ascher (YKA) bei den Kajütbooten als Sieger fest.

zur Ergebniliste bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weisswurstregatta, 13.09.2008

Trotz schlechter Wettervorhersage nahmen 19 Teilnehmer/Crews, gut gestärkt nach dem Verzehr von köstlichen Weisswürsten, den Dreieckskurs vor dem Clubgelände in Angriff. Bei leichtem Nordwind (1-2) konnten die zwei Runden noch vor der angekündigten Schlechtwetterfront absolviert werden.

Nach der Regatta wurden auf der von Maria Bair liebevoll dekorierten Clubterrasse noch die von Maria Bair, Uschi Mair, Klara Wieser, Petra Egger und Gudrun Schwemberger mitgebrachten Kuchen und Torten verzehrt - herzlichen Dank an die fünf Damen für diese Köstlichkeiten.

Zur Ergebnisliste bitte hier klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heli Kobald Regatta, 21.06.2008

Bei gutem und gleichbleibendem Nordwind schickte Regattaleiter Karl Schröter 24 Boote auf einen "Staberl-Kurs" vor dem YKA-Clubgelände, welcher drei mal zu Runden war.

Den Sieg machten sich wie schon beim Ansegeln die A-Cat-Segler unter sich aus. Am Ende feierte Thomas Hofer einen ungefährdeten Sieg.

Zur Ergebnisliste bitte klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Absegeln, 29.09.2007

Böiger Südwind begleitete 31 Crews auf die erste Kreuz bei der letzten Regatta zum Blauen Band. Nach zweieinhalb ereignisreichen Runden mit Kenterung und "Mann über Bord" konnten sich Christoph und Phillip Zingerle auf FD über den Sieg beim Absegeln 2007 freuen.

Den Gesamtsieg der Wertung Blaues Band 2007 holte sich mit konstant guten Leistungen Toni Aichholzer ( SCTWV ).

Zur Ergebnisliste Absegeln bitte hier klicken

Zum Endergebnis Blaues Band bitte hier klicken

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weisswurstregatta, 16.09.2007

Nach dem vollständigen Verzehr der von Hans Huber perfekt zubereiteten 200 Paar Weisswürsten nahmen 31 Crews bei leichtem Südwind einen Dreieckskurs in Angriff.

Sieger wurde nach spannender Wettfahrt Flo Dietl mit Crew knapp vor Scarlett Baumann, welche erstmals am Steuer einer Surprise am Start war.

Die im Anschluss daran ausgetragene Jugendregatta gewann Lukas Rief auf Opti.

Zur Ergebnisliste bitte klicken

 

Krönender Abschluss eines schönen Regattatages waren die von Andrea und Franz Eppensteiner zubereiteten belegten Brötchen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heli Kobald Regatta, 16.06.2007

Bei guten Windverhältnissen schickte Regattaleiter Siegi Schwarz 23 Boote auf den Dreieckskurs vor dem YKA-Clubgelände, welcher drei mal zu Runden war. Zwischendurch einsetzender Starkregen brachte Abkühlung für die Teilnehmer. Gesamtsieger wurden Christoph Aichholzer und Phillip Zingerle auf FD.

Zur Ergebnisliste bitte klicken

Zum Zwischenergebnis Blaues Band bitte klicken

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weisswurstregatta vom 16.09.2006

Nach dem Verzehr der von Hans Huber zubereiteten Weisswürste wurde es ernst

Bei herrlichem Wetter schickte Wettfahrtleiter Siegi Schwarz ein großes Teilnehmerfeld auf die erste Kreuz - an der ersten Luvboje mußte jedoch, aufgrund einsetzender Flaute, die Wettfahrt abgebrochen werden. Auch der zweite Versuch mußte bereits nach wenigen Minuten abgebrochen werden.

Da leider keine gültige Wettfahrt zustandekam, wurden die Sachpreise unter den Teilnehmern verlost.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Langstreckenregatta vom 09.09 u. 10.09.2006

SENSATION
Josef Ascher mit Crew Renate, Markus und Flo Naschberger Gesamtsieger der diesjährigen YES Langstreckenregatta 9.-10. September.
Bei anfangs gutem Südwind am Samstag und dann (wie auch am Sonntag) sehr schwachen Winden zeigte Josef auf seiner neuen Surprise "ReJo" enormes Fingerspitzengefühl am Ruder und steuerte sein (blau-weiß gehaltenes!!!) Schiff mit Abstand zum Gesamtsieg. Dieses Wochenende verlangte allen 27 Teilnehmern viel Konzentration ab, es war wirklich lang, das Segeln. Die Verköstigung beim YES ausgezeichnet. Es hat sich gelohnt!
Siegi, der dabei war, hat diese Zeilen für die homepage geschrieben, weil er meint, daß man diesen ersten Sieg von Josef kundtun sollte.
Gratulation, Josef+Crew!
Auch den anderen von unserem Club, die mitgetan hatten, Gratulation und Dankeschön. Es ist wichtig, daß unser Club "Flagge zeigt".
Siegi

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surprise Cup und Tiroler Meisterschaft vom 19.08. u. 20.08.2006

Bei unterschiedlichen Windbedingungen konnten die vorgesehenen 5 Wettfahrten durchgeführt werden. Glücklicherweise endeten zwei unfreiwillige "Mann über Bord Manöver" sowie eine Bootskollision ohne Verletzungen. Als überlegener Sieger mit fünf Wettfahrtsiegen konnte sich Andi Sammer mit Crew als alter und neuer Tiroler Meister feiern lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Achenseecup vom 29.07. u. 30.07.2006

Siegi Schwarz begrüßte die Teilnehmer am Achenseecup auf der YKA-Clubterrasse.

 

 

Da der Nordwind erst sehr spät einsetzte, konnten am Samstag nur zwei Wettfahrten absolviert werden. Am Sonntag warteten alle Teilnehmer vergeblich auf Wind, wodurch die Regatta mit zwei Wettfahrten abgeschlossen werden mußte.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

International Easter Criterium Regatta vom 13.04 - 15.04.2006

Alassio – Ligurien                                                                                  

Erfolgreicher Auftakt in Alassio an der ligurischen Küste für Philipp Zingerle.

Bei besten Segelbedingungen mit über 20 kn Wind konnte das Tiroler Team AUT 382 Christoph Aichholzer (SCTWV) und Philipp Zingerle ( YKA) den berühmten Wanderpokal der International Easter Criterium Regatta in der Flying Dutchman Klasse gewinnen.

Am ersten Tag nach einigen Problemen noch an 4. Stelle liegend verwiesen sie nach

2 souveränen Wettfahrtsiegen die Spitzenteams aus Italien und Deutschland auf die Plätze.

Für die kommende Segelsaison, in der auch die EM in Österreich ausgetragen wird, sucht das Team nach Sponsoren.

Philipp Zingerle war bei der letzten Flying Dutchman EM in Dervio am Comosee mit seinem Bruder Christoph Zingerle mit Abstand bestes österreicherisches Boot - Platz 26 von 72 gewerteten Booten.

 

 

 

Bericht der Weißwurstregatta vom 17.09.05

Bei mäßigem Wetter trafen sich alle Weißwurstfans am 17.9.2005 bereits zum 3. Mal beim YKA zur Weißwurstregatta. Da die Weißwürste das "Zwölfeläuten" nicht hören dürfen, wurden echte bayrische Weißwürste und Brezen bereits vor der Regatta eingenommen. Und das war gut so. Die Stärkung sollten die Segler noch brauchen. Um 14 Uhr war es dann soweit:
Siegi Schwarz als Wettfahrtleiter blies zum Start. Hans Huber half ihm und 16 Boote scharten sich um das Wettfahrtleiterboot! Sie alle starteten guten Mutes bei schwachen 10 Grad Außentemperatur und Nieseln (es gibt ja kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung ).
Da der Wind nachließ gab es ein paar spannende Bojenmanöver und nach 2 Stunden ging als Schnellster Franz Eppensteiner (YKA) auf der Surprise "Geierwally" durchs Ziel.
Nach berechneter Zeit musste er sich dann aber doch Wolfgang Steinlechner (YES) auf der Pegasus 700 "Odysseus" geschlagen geben.
Als Preis bekam jeder Segler eine Teilnahmeurkunde in traditionellen blauweißem Karo. Drei Weinflaschen und der traditionelle Wurstkranz für den letzten wurden unter allen Teilnehmern verlost. Das Los für den Wurstkranz fiel auf die "Odysseus" und so war der erste auch gleichzeitig der letzte. Die Würste wurde in geselliger Runde an Ort und Stelle verspeist und wir saßen noch lang bei den Klängen von Gitarre und Gesang im warmen Klubhaus.
Die Regatta war trotz des ungnädigen Wettergottes ein voller Erfolg!

Susi Pucher

Ergebnisse der Weißwurstregatta als PDF

Bericht Surprise - EuropaCup 2005 vom 17.08.2005 - 20.08.2005

Zum zweiten Mal bekam der Yachtklub Achenkirch den Zuschlag für diese Meisterschaft und richtete sie wieder kompetent aus. Es waren 19 Mannschaften aus GER, ITA, SUI und AUT am Start. Zehn Wettfahrten waren in vier Tagen ausgeschrieben und wurden auch erfolgreich von Wettfahrtleiter Karl Schröter durchgezogen. Es begann mit herrlichem Wetter aber wenig bzw. drehendem Wind am Mittwoch, da mußten zum Leidwesen einmal des einen und dann des anderen mehrere Wettfahrten abgeschossen werden. Doch die abendliche Rundfahrt am Achensee auf der MS Tirol samt Galabuffet und Tombola ließ die allgemeine Stimmung wieder auffrischen. Donnerstags dann setzte sich der berühmte "Bayrische Wind" aus Nord mit 2-3 Bft durch und es konnten drei Wettfahrten gesegelt werden, ebenso am Freitag bei gleichen, ja noch besseren Bedingungen. Samstags trübte sich das Wetter ein, aber auch da konnten die noch ausständigen drei Wettfahrten, jetzt bei frischem Südwind mit Regen, durchgeführt werden.

 

Weitere Fotos gibts beim klicken auf das Bild

Favoriten aus der am Wochenende zuvor, auch beim YKA stattgefundenen, Österreichischen Meisterschaft waren die Schiffe SUI1042 von Gastone Farolfi aus Lugano (1.Preis), AUT38 von Andi Sammer (dem Lokalmatador des YKA, 2. Preis), SUI502 von Samuel Zubler (3. Preis), SUI577 von Francesco Conod (4.Preis) sowie AUT64 von Edi Jerney aus Kärnten (5.Platz).
Allerdings kamen noch drei extrastarke Mannschaften dazu, sodaß sich eine ganz neue Situation ergab. AUT6 mit Christian Binder war bei der 1. Wettfahrt noch Dritter, bei der 2. Wettfahrt OCS und ab dann bis auf 2 Wettfahrten immer erstes Schiff im Ziel.
Eine konstante Leistung, die so von niemandem nachgemacht werden konnte, auch nicht von den zwei weiteren Schweizer Mannschaften SUI506 von Alain Marchand mit Luc Monin (dem Sieger von 2001) als Spi-Mann, und SUI538 von Sascha de Micheli. Die beiden letzteren segelten konstant zweite und dritte Plätze. In der 8.Wettfahrt lief Gastone Farolfi absolut gleichzeitig mit Andi Sammer ein, ein Zeileinlauf, bei dem alle den Atem anhielten, und so kam Farolfi zu einem Gesamt-Score von 22,5, exakt O,5 Punkte mehr als De Michelis. Andi Sammer vom YKA wurde fünfter, Edi Jerney sechster in diesem EuropaCup2005.

Die Kärntnerin Johanna Otti auf AUT76 war die einzige Steuerfrau im Feld, schlug sich tapfer mit ihrer 3-Männer-Crew durch alle Wettfahrten und kam auf Platz 17. Uwe Lange, der große Sponsor dieser Regatta (PeterMax-Möbel), kam mit seiner 3-Frauen-Crew auf Platz 18.

Die letzte Wettfahrt bei der Österreichischen Meisterschaft fand unter dem Durchzug einer Regenfront mit bis zu 6 Bft statt, welche auf Vorwindkurs so manche Suprise zum "Geigen" brachte, sodaß auch ein Mann über Bord ging. Er konnte glücklicherweise unverletzt an Bord genommen werden. Bei der Siegerehrung bekam dieser den Ehrenpreis des YKA-Präsidenten Siegi Schwarz. ÖSV-Ehrenpräsident Manfred Piso war der Juryvorsitzende und Helmuth Gelmini der Vermesser, alle wirkten hervorragend zusammen.

Die Teilnehmer erlebten eine Regatta mit zehn spannenden Wettfahrten sowie eine gemütliche, gastfreundliche Atmosphäre mit bester Bewirtung beim YKA. Die herzlichen Dankesworte von Luc Monin, Vizepräsident der International Surprise Association, gelten der gesamten Crew des YKA, die mitgeholfen haben, diesen Event zu organisieren und durchzuführen, u.a. Andi Sammer, Sportwart des YKA, der diese Regatta hereingeholt hat. Der Achensee hat sich wieder einmal als Segelrevier präsentiert, das attraktiv für internationale Regatten ist.

Siegi Schwarz
Präs.d.YKA

Ergebnisse Surprise Austria Cup als PDF (289 KB)

Ergebnisse Surprise EuropaCup als PDF (422 KB)