j YKA - Sportnews
0

Neues vom Sport

Traunseewoche Surprise 2021

Leider konnte auch 2021 die Traunseewoche nicht in gewohnter Form stattfinden. Für die Surprise-Klasse organisierte der AGS Gmunden im September ein Wochenende im Rahmen der Traunseewoche.
Am Samstag konnte jedoch aufgrund schwieriger Windverhältnisse, stark drehender Winde und zwischendurch Flaute gerade eine Wettfahrt absolviert werden.
Die Startbereitschaft ab 8 Uhr am nächsten Morgen wurde leider nicht belohnt, entgegen dem tollen morgendlichen Oberwind am Vortag zeigte sich auch am Sonntag zunächst nur Flaute.
Ein Startversuch um ca. 9 Uhr war leider nicht erfolgreich, die Wettfahrt musste abgebrochen werden, das Starterfeld kehrte wieder in den Hafen zurück.
Ab 10.30 Uhr dann zeigte sich plötzlich Niederwind von der Traunbrücke her, überzog rasch den Nordteil des Sees und frischte unverhofft auf 12 – 15 Knoten auf.
So konnten bis zur letzten Startmöglichkeit um 12 Uhr (da alle Teilnehmer noch entsprechend lange Heimreisen nach Tirol bzw. Kärnten vor sich hatten) noch zwei weitere tolle Wettfahrten durchgeführt werden.

Sieger der Surprise-Schwerpunktregatta wurden souverän Norbert Kosicak, Edwin Kanzian, Peter Kampelmüller/UYCWö und Lukas Hartwig/KYCK mit einem 5. und zwei 1. Plätzen, vor Andreas Sammer (für den YCV). Über den dritten und vierten Platz konnten sich die beiden blauen Surprisen vom Achensee, Marko Überegger und Josef Ascher vom YKA mit ihren Mannschaften freuen.









Die komplette Ergebnisliste.

Den Bericht des AGS findet Ihr hier , die Bilder hier.

Absegeln, BBvA 2021

Am 11.9.2021 fand beim YES das traditionelle Absegeln statt, welches ja reihum geht, d.h. von einem YK zum anderen im folgenden Jahr, im Uhrzeigersinn.
Es war die letzte Regatta zum Blauen Band vom Achensee 2021. 17 Schiffe traten an, davon 6 vom YKA.
Die erfreuliche Gesamtwertung aus Sicht des YKA:
2. Pl.: Josef Ascher + Martin Saumweber + Jakob Schwarz (der den Pokal später von Siegi persönlich überreicht bekam)


3. Pl.: Andi Sammer + Julian Naschberger + Esther Adelsberger + Roland Budik


5. Pl.: Andi+Gitti Markl


10. Pl.: Siegi Schwarz
14. Pl.: Karin Gubi
16. Pl.: Christoph Sartori
Yardstickklasse 1 (5 TN):
1. Pl. Josef Ascher
Yardstickklasse 3 (7 TN):
4. Pl.: Siegi Schwarz
6. Pl.: Karin Gubi
7. Pl.: Christoph Sartori
Yardstickklasse 4 (5 TN):
2. Pl.: Andi+Gitti Markl

Gleichzeitig wurde nach dem hervorragenden Abendessen im Ressort-Hotel Achenkirch auch die Preise zum BLAUEN BAND VOM ACHENSEE 2021 feierlich verliehen.
Die Preisverteilung nahmen die jeweiligen Präsidenten bzw. Vertreter der Achenseeclubs vor:
Georg Wietzorrek (SCTWV), Siegi Schwarz (YKA), Thomas Stippler (YES), Kurt Reinstadler (SCD-Telfs).
Siegi als Vizepräsident überbrachte die besten Wünsche von Birger Rudisch (Präsident des VTS).
Die Glaspokale wurden von Siegi designt, wie all die Jahre davor.
Steuerleute (35 TN):
1. Pl.: Andi Sammer


3. Pl.: Josef Ascher


7. Pl.: Andi Markl
9. Pl.: Siegi Schwarz
15. P.: Dietmar Harb
16. Pl.: Michael Buchbauer
19. Pl. Christoph Sartori
20. Pl.: Robert Passegger
24. Pl.: Florian Unterberger
27. Pl.: Karin Gubi
32. Pl.: Krödel Michael

Crew (56 TN):
1. Pl.: Julian Naschberger




3. Pl.: Silvia Saumweber
6. Pl.: Koni Saumweber
7. Pl. Markus Ascher
8. Pl.: Gitti Markl
12. Pl.: Esther Adelsberger
20. Pl.: Martin Saumweber + Jakob Schwarz
26. Pl.: Roland Budik
29. Pl.: Eva Buchbauer + Mathilde Buchbauer
31. Pl.: Peter Holzer
33. Pl. Fabian Harb
37. Pl. Klaus Gapp
41. Pl.: Conny Harb + Elisabeth Harb
46. Pl.: Markus Galloner
47. Pl.: Silvia Buchbauer
54. Pl. Jonas Krödel

Somit war der YKA beim gesamten Blauen Band vom Achensee bestens verteten, sowohl was die Teilnahmefrequenz betrifft wie auch in der Rangliste.
Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen und wünschen, daß in 2022 noch mehr Mitglieder daran teilnehmen werden.
Wir danken Walter Thurner ganz herzlich für die tadellose Auswertung der BBvA-Ergebnisse.
Die Details sind hier abzurufen.

Österreichische Jugendmeisterschaft 2021

Heuer fand die Österreichische Jugendmeisterschaft im Yachtclub Hard statt.
Auch wir = YKA haben eine ÖJM 2012 zusammen mit dem SCTWV ausgerichtet und alle, die daran mitgewirkt haben, erinnern sich gerne an diesen Segelevent.
Drei Kinder/Jugendliche vom YKA waren heuer dabei:
Elena Kreuzer (21. von 26 TN Laser Radial)
David Kreuzer (53. von 69 TN Optimist)
Jakob Schwarz (5. von 7 TN 29er)
Der YKA ist stolz auf unseren Nachwuchs, der wieder Flagge zeigte.

Bilder findet Ihr hier.
Meldung auf der Seite des Segelverbandes.
Resume des YCH.

Zum ersten Mal wurde die von Birger Rudisch, seit 2021 Präsident des VTS, designte Beachflag für SAFE SAILING öffentlich aufgestellt und von allen beachtet und gutgeheissen (s. Bild im Header).
Der YKA erhielt auch eine solche Beachflag und wird sie bei allen Jugendtrainings und -events aufstellen, zum Zeichen, daß wir uns zu diesem Konzept bekennen.
Weiters soll hier berichtet werden, daß „unser“ David Kreuzer bei der Vorarlberger Jugendmeisterschaft 2021 am 11.-12.9.2021 im Optimist 4. von insgesamt 24 TN geworden ist. Super David!!!

Langstreckenregatta YES 2021

Am letzten Wochenende im August fand wieder die tradtionelle Langstreckenregatta beim YES statt, die 4. und vorletzte Regatta in der Blauen Band vom Achensee-Serie, und die einzige, die über 2 Tage geht.
Im Morgenjournal wurde Achenkirch als kältester Punkt in Österreich genannt. Also naß-kalte Verhältnisse. 10 Schiffe waren dennoch gekommen, 5 davon vom YKA!
Wettfahrtleiter Martin Rattacher startete am Samstag mit etwas Verspätung, weil der Wind noch nicht da war, dann gings los und bei der ersten Vorwindfahrt legte der Wind schon auf bis zu 6 Bft. in den Böen zu.
Ein spannender Ritt bis zum Trafo (weiter gings nicht, da im Süden der SCTWV die Yngling-Regatta hatte) und wieder zurück zum YES.
Dort gabs dann Gulaschsuppe und Kuchen, im geheizten Zelt.
Am Sonntag startete man pünktlich um 10:45, der Wind war aber nur mäßig, Wetter weiterhin naß-kalt.
Nach gegrillten Leckerbissen wurde die Siegerehrung vorgenommen: Andi Sammer (auf der Liste für den KYCPA segelnd) war Sieger (gesamt und in Yst-Kl. 2), Josef Ascher 3. Platz, Siegi Schwarz 4. Platz, Andi Markl 7. Platz und Christoph Sartori 9. Platz. In der Yst.-Kl. 3+4 belegte Siegi den 2. Pl., Andi den 3. Pl. und Christoph den 5. Pl. Dank gebührt dem YES für die Durchführung dieser Regatta, für die vielen Mühen (Zelt, Heizbombe, Griller etc.) und den unverdrossenen TeilnehmerInnen, die bei dieses S..wetter mitmachten.
Siegi lud die Anwesenden noch zur Teilnahme an der Weißwurstregatta beim YKA kommenden Samstag ein.








Ergebnisliste gesamt Langstrecke

Ergebnisliste YST 2

Ergebnisliste YST 3 und 4

Internationale Österreichische Staatsmeisterschaft Surprise 2021

Nach mehr als 2 Jahren konnte am vergangenen Wochenende am Achensee wieder eine österreichischer Segel-Staatsmeisterschaft in der Surprise-Klasse ausgetragen werden.
11 Boote aus 4 Nationen starteten am Freitag pünktlich um 12 Uhr auf das Ankündigungssignal des Wettfahrtsleiters Helmut Bonomo, der direkt von den olympischen Spielen an den Achensee gekommen war, in das erste von 8 ausgeschriebenen Races. Mit dem starken, gleichmässigen Nordwind am ersten Tag kamen die Routiniers im Feld, allen voran das Schweizer Boot unter Steuermann David Dober, am besten zurecht. es konnten bereits am ersten Tag 4 Races regelkonform beendet werden.


Am Samstag forderte der drehende Wind erst die Geduld, dann aber auch die Kräfte aller Teilnehmer.
Nach Flaute, leichtem Nordwind und Startverschiebung setzte sich launiger Südföhn durch und fegte mit Böen von über 50 km/h über den See.



Doch selbst solche Bedingungen sind mit einem verlässlichen Boot wie der Surprise, die für starke Winde am Atlantik konzipiert wurde, zu bewältigen, wenngleich bei den Vorwindkursen aus Vorsicht großteils auf den Einsatz der farbenfrohen Spinnaker verzichtet wurde.



Aufgrund der Unbeständigkeit des Windes entschloss sich die Wettfahrtleitung für eine Verkürzung des letzten und 8. Races, gerade rechtzeitig vor der nächsten Sturm- und Wetterfront erreichten die Boote sicher den Steg des Yachtklub Achenkirch.

Beim hervorragenden Abendessen im stimmungsvollen Ambiente des Achensee Atoll konnte YKA-Präsident Siegfried Schwarz bereits am Samstag Abend die Siegerehrung vornehmen.


Mit 17 Zählern ging der Sieg in der internationalen Wertung unangefochten an die Crew vom Schweizer Murtensee, Marian Ramstein, Manuel Stöckl und Steuermann David Dober, die vom Kärntner Segelcrack Erwin Linek unterstützt wurde.


Rang 2 und somit auch der Titel des österreichischen Staatsmeisters ging an Florian Dietl vom Yachtklub Achenkirch mit Scarlett Gögl, Willi Bair und Jürgen Hinteregger, die nach dem Pech in der Tiroler Meisterschaft am vergangenen Wochenende eindrucksvoll konstante Leistung und gute Nerven bewiesen.


Aufgrund der schlechteren Wertung in den Einzelraces wurden die Teilnehmer aus Nizza - Pierre-Louis Quillec und sein Team – mit Punktegleichstand auf Rang 3 gereiht.


Auch der vierte Platz und zugleich Titel des Vizestaatsmeisters blieb mit Steuermann Andreas Sammer und seiner Crew am Achensee.


Bronze in der Staatsmeisterschaft und den fünften Platz in der Gesamtwertung erreichte der Vizestaatsmeister aus 2019, Michael Burgstaller aus Gmunden mit seinem Team.



Besondere Anerkennung zollten Wettfahrtleiter Helmut Bonomo und auch die anderen Teams den beiden jüngsten Teilnehmern im Feld, Elisabeth und Fabian H., Jugendmitglieder des Yachtklub Achenkirch, die ihre erste internationale Regatta als Vorschoter bei derart schwierigen Bedingungen bravourös meisterten.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle

- der Achensee-Schiffahrt, die auf uns Segler große Rücksicht nahm (was nicht selbstverständlich ist, bei den Böen aber eine große Erleichterung für die Steuerleute darstellt)

- dem Atoll Achensee für die wunderbare Verpflegung bei der Siegerehrung und den stilvollen Rahmen

- der Achensee-Tourismus-Organisation für die Unterstützung bei der Zimmersuche, Gastgeschenke uvm.

- Helmut Bonomo für die Bereitschaft, die Surprise-Klasse immer in der Wettfahrtleitung zu unterstützen

- unserem Vermesser Helmuth Gelmini, der uns mit Rat und Tat zur Seite steht

- dem Jury-Vorsitzenden Armin Wiedmaier für den kurzfristig zugesagten Einsatz

- Sylvia, Ferry, Herbert, Karl, Christian, Mike, Siegi, Conny, Didi, Christoph, Lisi, Silvia, Michael und allen, die mitgeholfen und für unser - leibliches und sonstiges - Wohl gesorgt haben

- unseren Sponsoren, die solche Veranstaltungen überhaupt erst möglich machen.

Die gesamte Ergebnisliste findet Ihr hier.

Zur Bildergalerie der Bilder von Mike und Siegi hier klicken.


****NEU****NEU****NEU****NEU****NEU****NEU****NEU****

Video von Christian Thor (Vielen Dank für die Bearbeitung, den Schnitt und den Link!)

Pressemitteilung aus Tiroler Tageszeitung (11.08.2021)



Tiroler Meisterschaft Surprise 2021

Neustart nach 2 Jahren Pause bei den „Überraschungsseglern“.
Nachdem die Coronabestimmungen 2020 so gut wie kein Crewsegeln zugelassen haben konnten am letzten Juliwochenende, sozusagen als Aufwärmrunde für die Österreichischen Staatsmeisterschaften, die Tiroler Meisterschaften der Surprise-Segler durchgeführt werden.
9 Boote waren am Start, 6 Crews vom Achensee kämpften mit je einem Teilnehmer aus Italien, Oberösterreich und Kärnten um jede einzelne Platzierung.
Pünktlich am Samstag um 13.10 Uhr konnte Wettfahrtleiter Siegi Schwarz das erste Race bei angenehmen Nordwind starten.
Nach zwei gelungenen Starts zeigten sich die Teilnehmer schon etwas übermütig und provozierten mehrere allgemeine Rückrufe beim dritten Race, das dann leider nach 1 ½ Runden aufgrund einer Flaute abgebrochen werden musste.
Trotz fast durchgehendem Regen konnten am Sonntag bei leicht zulegendem Nordwind die noch ausstehenden drei Wettfahrten ins Ziel gebracht werden.
Der am ersten Tag in der Tiroler Wertung führende Titelverteidiger, Florian Dietl, musste leider in der vierten Wettfahrt aufgrund eines technischen Defektes aufgeben und konnte auch im fünften Race den Rückstand nicht mehr aufholen.
Gesamtsieger wurde die Mannschaft von Frederico Camponogara aus Italien mit 9 Zählern vor der Kärntner Crew rund um Steuermann Norbert Kosicak auf „Lucky Punch“ mit 13 Punkten.




Punktegleich ging der dritte Rang und damit der Titel des Tiroler Meisters 2021 an Bernhard Budik mit seiner eingespielten Crew Alexandra Haupt und Matthias Hütter, mit nur einem Zähler Rückstand konnte sich die Mannschaft von Josef Ascher nach 2019 erneut über Silber freuen, auch Bronze ging mit 15 Zählern zum zweiten Mal in Folge an Sammer Andreas und seine Crew.




Die äußerst knappen Ergebnisse (6 Mannschaften lagen zwischen 13 und 16 Zählern) lassen jedenfalls für das kommende Wochenende spannende Races um den Titel des österreichischen Staatsmeisters erwarten.
Zusätzlich zu den Teilnehmern der Tiroler Meisterschaft werden noch Crews aus der Schweiz und Frankreich erwartet, die sicherlich auch für „Überraschungen“ sorgen werden.





Die gesamte Ergebnisliste findet Ihr hier.

Zur Bildergalerie der Bilder von Florian, Markus und Siegi(herzlichen Dank!) hier klicken.


Pressemitteilungen aus Tiroler Tageszeitung (04.08.2021) und Tirol Krone (06.08.2021)



Achenseecup Monas 2021

Am 10. und 11. Juli 2021 wurde die erste Schwerpunktregatta seit 2 Jahren für die eleganten Monas-Einhandsegler durchgeführt.

Die Meldungen aus dem Ausland gingen nur zaghaft ein, dennoch konnte Wettfahrtleiter Karl Schröter am Samstag bei angenehmen Südwind pünktlich um 13.10 Uhr 9 Boote auf der Startlinie begrüßen.



Am Schlauchboot sorgten Josef Ascher und Marko Überegger für eine strenge Kontrolle der Bahnmarken und boten jederzeit eine hilfreiche Hand.



Die erste Wettfahrt musste aus Zeitgründen verkürzt werden.
Die zweite Wettfahrt wurde aufgrund der Flaute vor dem Windwechsel von Süd auf Nord abgebrochen, der Nordwind erwies sich jedoch dann als beständig und so konnten noch
2 weitere Wettfahrten über die volle Distanz durchgeführt werden.
Aus strategischen Gründen(die Segler waren bereits sehr hungrig) wurde dann die vierte Wettfahrt des Tages um eine halbe Runde verkürzt und auf Höhe des YKA-Stegs beendet.



In der Nacht von Samstag auf Sonntag gingen heftige Gewitter und Regenschauer durch, und so konnte am Sonntag 11.07.2021 mit einer leichter Verspätung von einer Dreiviertelstunde auch die letzte der ausgeschriebenen 5 Wettfahrten, erneut bei leichtem Südwind, durchgeführt werden. Es wurde extrem fair und freundschaftlich gesegelt, manchmal ließ man dem Gegner sogar ohne Grund viel Platz und Vorrang an den Tonnen. Kein Protest, kein Frühstart - die Segler machten der Wettfahrtleitung die Arbeit leicht!



Sieger mit 4 Zählern aus 4 Wertungen (1 Streicher) wurde Herbert Schröter vom YKA, auf
Rang 2 landete unser Präsident Siegi Schwarz mit 11 Zählern, punktegleich mit Marcel Pirmann aus Deutschland, der mit seinem 3. Rang das Podest vervollständigte.



Die gesamte Ergebnisliste findet Ihr hier. Wir gratulieren und freuen uns bereits auf nächstes Jahr, wo hoffentlich Covid samt Reisebeschränkungen und anderen Vorschriften kein Thema mehr wird.

Zur Bildergalerie der Bilder von Marko und Carin hier klicken.

Scholastika Regatta 2021

Die 2. der zum Blauen Band vom Achensee zählenden Regatten fand statt.
14 Boote waren gemeldet. Wettfahrtleiter Siegi, unterstützt durch Herbert und Toni, ließ die Boote im Feld mit AP etwas abwarten, bis der Südwind eingeschlafen und der Nordwind sich durchgesetzt hatte.
Um 1500 erfolgte dann der Startschuß, der erste war nach 67 min im Ziel, der letzte nach 129 min.

Die Auswertung ergab folgendes Resultat. Wir gratulieren und freuen uns über die rege Teilnahme.
Von jedem Schiff gibt es ein Zieleinlauffoto.

Zur Bildergalerie hier klicken.

Am Ende - nachdem alle an Land waren - kam noch ein Hagelsturm auf, der glücklicherweise keine Schäden verursachte.


Siegi Juni 2021


SCTWV: Ansegeln 2021

16 Schiffe sind doch noch gekommen, obwohl am 19.6. in der Früh erst 3 gemeldet waren. Brigitte und Andi Markl wurden 8 von 16 in der Gesamtwertung und 2. in ihrer Yardstickklasse, Siegi wurde leider 16: er hatte das Gate zwischen den Bojen übersehen.
Naja.
Jedenfalls konnte Siegi bei der Siegerehrung einen Aufruf und eine herzliche Einladung aussprechen, am 26.Juni zu unserer Scholastika-Regatta zu kommen. Die mündliche Response und die allgemeine Stimmung machten einen optimistischen Eindruck.



Siegi Juni 2021